TOBY M

Konstantin Wecker hat einmal gesagt: „Ich will nicht glücklich werden, sondern leben“. TOBY M sagt es genauso. Natürlich auch, weil Wecker einer seiner größten Einflüsse ist. Vor allem aber, weil TOBY M versucht das Leben so zu nehmen, wie es ist. Und zwar in all seinen Facetten. Und da gehört eben alles dazu: Himmelhoch schweben, verliebt sein, sein Glück gar nicht fassen können. Aber auch im Halbdunkel der Melancholie, voller Sehnsucht sein, ein paar Tränen verdrückend.

»Wer sagt denn überhaupt, dass man immer glücklich sein muss?«

Vielleicht wird Glück nämlich überschätzt, glaubt TOBY M. „Wer sagt denn überhaupt, dass man immer glücklich sein muss? Und was ist überhaupt Glück? Nicht, dass ich nicht auch gerne glücklich bin – doch die Gesellschaft diktiert einem das ständige Streben nach Glück förmlich. Und dabei vergisst man dann oft, zu leben, sich auf das Leben einzulassen.“

AM ENDE DER ALLEE

Boxer, Rechtsanwalt und Liedermacher – TOBY M ist ein Tausendsassa!

TOBY M: Das Cover des Albums „Am Ende der Allee“

Die Hellbrunner Allee in Salzburg ist vieles: Spazierweg, Laufstrecke, Schotterpiste. Vor allem aber ist sie der Prachtboulevard der Liebenden – und der Kreuzgang der unglücklich Verliebten. TOBY M kennt die Allee in all ihren Facetten, vor allem aber von letzterer Seite. Denn er hat das erlebt, was jeder kennt, niemand mehr will und trotzdem immer wieder in Kauf nimmt: Liebe, unerfüllt.

 

MUSIK

 

Das Cover der TOBY M Single „Am Ende der Allee“

»Am Ende der Allee«

Das Cover der TOBY M Single „Nach Norden“

»Nach Norden«

Das Cover des TOBY M Albums „Am Tag bevor Du kamst“

»Am Tag bevor Du kamst«

Das Cover der TOBY M Single „Julia“

»Julia«

Das Cover des Toby M Albums „Ohne Julia“

»Ohne Julia«

Das Cover der Toby M Single „American Girl“

»American Girl«